Ein kleiner Exkurs zu den Chinesischen Schriftzeichen

Falun Dafa,Falun Gong,Falun,Dafa,Gong

 

 

zhen, shan, ren

 

Diese drei Schriftzeichen hast du schon des Öfteren gesehen. Vielleicht ist es mal ganz interessant, einen kleinen Ausflug in die Welt der chinesischen Schriftzeichen zu unternehmen, damit Du besser verstehst was sie bedeuten.

 

Die höchsten Prinzipien des Falun Dafa (des Universums) sind: Wahrhaftigkeit Barmherzigkeit und Nachsicht. Diese Schriftzeichen kennt, durch Falun Dafa, schon die ganze Welt.

 

Die chinesische Schrift besteht vorwiegend aus Logogrammen, das heißt, dass die Bedeutung der einzelnen Sprachausdrücke durch grafische Zeichen wiedergegeben wird.

 

Im Allgemeinen ist einem Zeichen ein Wort oder ein Partikel der chinesischen Sprache zugeordnet.

 

Es kann sein, dass auf Deinem Computer die chinesischen Schriftzeichen nicht richtig dargestellt werden. Wer auf eine Seite kommt, die chinesische Schriftzeichen enthält, muss den entsprechenden Code auf seinem Computer installiert haben. Gelangt man das erste mal auf eine Seite mit chinesischen Schriftzeichen, erhält man normalerweise eine Meldung, dass die Internetseite einen Code enthält, der noch installiert werden muss. Die Installation erfolgt dann nach Bestätigung automatisch. Ansonsten kann man sich den Code auch durch das normale Windows-Update herunterladen.

 

 

zhen In der chinesischen Sprache siehst das Zeichen für "Wahrhaftigkeit" so aus. Gesprochen wird es ähnlich wie "dschen". In Pinyin schreibt man es "zhen". Es bedeutet "wahrhaft, wirklich, echt".

 

Dieses chinesische Schriftzeichen 眞 (Zhen) besteht wiederum aus den beiden Schriftzeichen 十 (Shi) und 目 (mu).

 

十 ist das Schriftzeichen für die Zahl zehn und symbolisiert die zehn Himmelsrichtungen unseres Universums, 目 bedeutet Auge. 十目 ist somit das göttliche Auge oder auch das allsehende Auge.

 

Dieses Schriftzeichen basiert auf dem Glauben der Chinesen, dass nur übermenschliche Wesen, also Gottheiten in der Lage sind, die Wahrheit, das Wahrhaftige zu erkennen. Gottheiten seien frei und unterlägen keinen Einschränkungen, heißt es. Der Mensch dagegen sei in seiner subjektiven Sicht beschränkt und auf die Sinneswahrnehmung seines Körpers angewiesen.

 

眞 spielt in der daoistischen Glaubenslehre eine zentrale Rolle. Im Daoismus strebt der Mensch danach durch Kultivierung, durch das Streben nach Wahrhaftigkeit zu seinem Ursprung im Universum zurückzukehren. Ziel jedes Daoisten ist es zum 眞人 (Zhen Ren) zu werden, einem "wahren vollendeten Menschen". Der 眞人 soll die Wahrheit erlangt haben und in Einheit mit dem Universum existieren. Dieser Zustand ist der Erleuchtung im Buddhismus gleichzusetzen. Der wahre Mensch sei frei von Konzepten, Vorstellungen und Beschränkungen, weil er die absolute Freiheit und Leere verwirklicht hat, heißt es im Daoismus.

 

Im Gegensatz zu 眞 bedeuten die beiden Schriftzeichen 假 (jiǎ) und 伪 (wěi) falsch oder auch gefälscht. Beide Zeichen haben im linken Ideogramm 亻, das den Menschen, das Menschliche symbolisiert. Im Gegensatz zum Wahrhaften ist somit das Falsche etwas Menschliches. Denn Lüge und Falschheit, so die chinesische Überlieferung, haben ihren Ursprung beim Menschen.

 

 

shan Dieses Schriftzeichen 善 (Shan) setzt sich aus den Schriftzeichen 羊 (yang) und 言 (Yan) zusammen, wobei 羊 Schaf bedeutet und mit 言 das Gesprochene oder auch das Wort gemeint ist.

 

Das Schaf gehörte im alten China zu jedem guten Haushalt dazu. Als Haustier war es aufgrund seiner Gehorsamkeit besonders beliebt. Zudem blökt das Schaf immer gleich, egal ob es gut oder schlecht behandelt wird. Diese Eigenschaft, gutherzig zu reagieren, egal ob man gut oder schlecht behandelt wird, umschrieben die Chinesen mit 善.

 

In vielen Religionen ist Barmherzigkeit eines der Hauptgebote, so auch im Buddhismus. Die Barmherzigkeit ist dort als das Mitgefühl für seine Nächsten zu verstehen. Ein Buddhist sieht die Leiden seiner Mitmenschen, die sie durch das Leben erfahren haben, und versucht ihnen zu helfen. Dabei soll er zuerst an andere denken, denn im Buddhismus sind die Leiden der anderen wichtiger als die eigenen. Wobei allein die Existenz in der Menschenwelt Leiden bedeutet: zunächst ist ein Mensch im Körper gefangen und muss zudem Alter, Krankheit und Tod erleiden. Indem man sich ständig verbessert und sich der Barmherzigkeit angleicht, soll im Buddhismus dem menschlichen Leiden ein Ende bereitet werden, indem man zur Erleuchtung kommt und zum Ursprung des Lebens zurückkehrt.

 

Das Gegenteil von 善 bildet das Zeichen 恶 (E), Bosheit. 恶 besteht aus den beiden Zeichen, 心 (Xin), Herz, und 亚 (Ya), Schwäche. 心亚 bedeutet somit das schwache Herz. Demnach betrachteten die Chinesen früher die Bosheit als eine Art Schwäche, die vom Herzen kommt. Im Gegensatz dazu beweist derjenige wahre innere Stärke, der trotz Beschimpfungen oder Erniedrigungen immer noch Barmherzigkeit zu seinem Gegenüber verspürt.

 

 

ren Dieses Zeichen bedeutet "Toleranz, Nachsicht, dulden, ertragen". Gesprochen wird es"jen", wobei das j wie im französischen Wort "Bonjour" gesprochen wird und in Pinyin schreibt man es "ren".

 

Das chinesische Zeichen 忍 (Ren) leitet sich ursprünglich aus dem Zeichen 能 (néng) ab, indem wiederum das Zeichen 月 enthalten ist, das für Fleisch steht. In der Orakelknochenschrift bezeichnete 能Hirsche, Rehe oder Rotwild. Diese Tiere hatte man aufgrund ihrer Stärke und kräftigen Statur geschätzt. Allmählich wandelte sich die Bedeutung und statt „Stärke" ist 能 im heutigen Sprachgebrauch mit „Fähigkeit" oder „Können" gleichzusetzen.

 

Aus der Herkunft des Schriftzeichens 忍 lässt sich somit ableiten, dass im alten China „dulden, ertragen, Toleranz, Nachsicht" als Stärke gesehen wurde, nicht als Schwäche. Das heutige Schriftzeichen 忍 besteht im unteren Teil aus dem Schriftzeichen 心 (xin), das das „Herz" symbolisiert. Erdulden, Toleranz und Nachsicht sind somit innere Angelegenheiten des Menschen, die von Herzen kommen. Sie erfordern Offenherzigkeit und viel Selbstbeherrschung und Selbstkontrolle. Das obere Ideogramm 刃 bedeutet die Schneide, die Klinge und auch die Schärfe eines Messers. Das Schriftzeichen 忍 bedeutet folglich, dass das Herz eines Menschen auf Messers Schneide steht. Beherrscht man sich in einer schwierigen Situation nicht, kann es zu einem Streit kommen. In diesem Fall wird das Messer ins Herz gerammt. Der Aufbau von 忍 verdeutlicht wie viel Selbstbeherrschung man zur Toleranz braucht.

 

Den Gegensatz zu 忍 bildet das Schriftzeichen 鬥 (dòu), das für kämpfen, streiten oder ringen steht und spiegelbildlich aufgebaut ist. In der Mitte befindet sich zweimal das gleiche Ideogramm, das den König oder auch den Herren verkörpert. Schon rein aus der Optik lässt sich erkennen, dass sich hier zwei Kriegsherren gegenüberstehen, die nicht ertragen wollen - ein Streit steht somit unmittelbar bevor.

 

 

So - das sind also die Bedeutungen der Schriftzeichen. Diese Schriftzeichen sind, wie schon gesagt, die höchsten Prinzipien des Falun Dafa und wurden schon in allen Ländern der Erde verkündet.

 

Schaue Dir das nachfolgende Video an und lerne spielerisch die chinesischen Zeichen, gleichzeitig lerne, was es heißt, nachsichtig zu sein (unser drittes Zeichen).

 

 

 

 

 

Source: http://ntdtv.org/

 

FalunDafa